Zum Inhalt springen

Ich bin jetzt schon ein paar Jahre aus der Schule raus und mir wird immer mehr bewusst was in unserem Bildungssystem schief läuft.
Ich kann hier nur auf die Punkte eingehen die mir im Bildungswesen von Bayern auffallen, kann gut sein, dass es in anderen Bundesländern Unterschiede gibt. Zudem hat jeder Lehrer auch seine eigene Methoden.
Gerne kann man darüber auf Instagram Diskutieren. 
Ich finde es sehr schade vor allem wenn ich sehe, dass meine jüngeren Cousine und Cousin mit dem selben Bildungssystem aufwachsen werden.
Bei meiner jüngeren Schwester musste ich es auch schon feststellen, außer einer neuen Schreibweise hatte sich nicht wirklich viel geändert gehabt.
Aber was finde ich denn jetzt genau so schlecht am Bildungssystem.

Man lernt so viel aber weiß doch nichts.

Mich stört einfach extrem, dass man so viel lernt aber dann doch nichts fürs Leben.
Man beendet die Schule und wird in eine Welt geworfen in der man sich nicht zurecht findet.
Es fehlt jegliches Wissen über Steuererklärung, Versicherungen,Verträge und Geld.

Letzteres ist wie ich finde sehr ironisch, da wir ja schon sehr früh lernen mit Zahlen um zu gehen aber nichts darüber lernt wie Geld funktioniert. Zudem lernt man auch absolut nichts über finanzielle Intelligenz.
Man kriegt lediglich gesagt, dass man einen Job braucht um Geld zu verdienen.

Falls man eine Ausbildung beginnt sind Steuern noch nicht so wichtig aber auch für Studenten ist eine Steuererklärung sehr wichtig.
Als ich meine erste Steuererklärung machen musste war ich ganz schön überfordert und vor allem habe ich mir bestimmt einige dinge entgehen lassen die ich absetzen hätte können.
Aber gut davon profitiert natürlich der Staat, wenn weniger zurück gezahlt werden muss. 

Das Thema Versicherungen ist nicht ganz so gravierend aber hier wäre es eben hilfreich mehr Infos darüber zu haben. Vor allem weil es sehr viele Vertreter gibt die Eng mit bekannten Agenturen zusammen arbeiten und dann nur diese Vermitteln ganz egal wie Kundenfreundlich diese sind.
Hier zählt eben der Profit.
Alles schon erlebt. Direkt nach meiner Ausbildung habe ich sämtliche Versicherungen abgeschlossen über eine Agentur, deren Name ich jetzt nicht nennen möchte.
Im nachhinein habe ich dann Erfahren, dass meine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht gegriffen hätte da diese für einen falschen Beruf abgeschlossen wurde.
Hier habe ich mich einfach komplett auf meine Maklerin verlassen, dafür ist diese ja da.

Passend zum letzten Abschnitt passt das Thema Verträge auch sehr gut. Besonders habe ich aber an so etwas wie Mietverträge oder Kaufverträge gedacht.
Da gibt es auch sehr viel auf das man achten muss.

Natürlich profitieren aus diesen Punkten wieder einige Parteien und ich habe auch jetzt nur einige angeschnitten.
Bei einigen Diskussionen die ich geführt habe ist bei solchen Themen immer wieder das Wort Elternhaus gefallen.
Meiner Meinung liegt die komplette Verantwortung dieser Dinge bei unserem Bildungssystem.
Das Elternhaus ist gar nicht in der Lage diese Dinge zu vermitteln wenn sie es nie selbst richtig gelernt haben.

Änderung der Schulfächer.

Persönlichkeitsentwicklung
Religion könnte von Persönlichkeitsentwicklung komplett abgelöst werden.
Durch die Werte die ein richtiges Mindset mit sich bringt gibt es finde ich keine Berechtigung mehr für Religion. Zudem sind viele Religionen einfach veraltet und kommen immer wieder in die Kritik.
Die Vergangenheit zeigt auch, dass Religion eine sehr dunkle Schattenseite hat.

Finanzielle Intelligenz
Oben habe ich es bereits erwähnt, das Thema Geld sollte auf jeden Fall einen Platz im Bildungssystem bekommen.
Dazu gehört auch das Wissen über das Investieren von Geld und Risikomanagement beim Investieren.
Die Glaubenssätze die wir über Geld vermittelt bekommen sind schlichtweg falsch.
Zudem lernt niemand wie man mit Geld wirklich umgeht oder wie man, Geld verdient ohne in ein System gedrängt zu werden.

Ernährung
Es ist immer wieder ein Thema in den Nachrichten, die Übergewichtigen rate steigt.
Zu meiner Schulzeit hatte ich als Wahlfach Kochen. Dort wurde das Thema Ernährung nur kurz angeschnitten, da es ein sehr praxislastiges Fach ist.
Das ist aber komplett Egal da es, wenn es mehr Aufmerksamkeit bekommen hätte sowieso falsch gewesen wäre, da die Ernährungspyramide falsch aufgeteilt ist.

Wie geht es nach der Schule weiter.

Nach dem erfolgreichen Beenden seiner Schulzeit hat man drei Möglichkeiten, wie es im Leben weiter gehen soll.
Arbeiten, studieren oder sich selbstständig machen.

Letzteres ist fast unmöglich, da den meisten Schulabgängern das Geld und die Erfahrung dafür fehlt.
Beim arbeiten wird sich meist schon in den letzten beiden Schuljahren damit befasst, sich zu bewerben und eine Lehrstelle zu finden. Was heut zu tage absoluter Standard ist.
Das Problem an der ganzen Sache ist nur, dass wir alles über das Leben als Arbeitnehmer lernen, doch nicht was für eine Arbeit für uns geeignet ist.
Es gibt zwar die Möglichkeit eines Schulpraktikums das meist 1-2 Wochen geht. Anhand dieser 2 Wochen Berufserfahrung soll man dann feststellen was man die nächsten 50 Jahre arbeitet.
Das schlimmste daran ist aber, dass dir in der Schule nicht geholfen wird einen Beruf anhand deiner Fähigkeiten zu finden. Die einzige Information die du bekommst ist, dass du arbeitenn oder weiter lernen musst um dann Geld zu verdienen. Nicht was du arbeiten oder lernen sollst, damit wirst du und dein Elternhaus allein gelassen.

Was ich damit sagen möchte ist, wir lernen nicht was wir werden möchten sondern was wir werden sollen.
Heut zu Tage beginnen die meisten nach ihrer ersten Ausbildung eine neue oder brechen diese sogar für eine andere ab, da einem erst später bewusst wird, was man beruflich machen möchte. 
Das geht auch anders. Natürlich ändert man in einigen Jahren seine Meinung und möchte etwas anderes machen, dass ist dann aber eher die Ausnahme.

Es gibt mittlerweile so viele Wege Geld zu verdienen durch das Internet aber du musst dieses Wissen dir erst  selbst beibringen. Das dann leider noch neben dem Job oder Studium da es dir während deiner Schulzeit nicht gezeigt wurde.
Vielleicht werden dann andere Berufswege mehr Anerkennung in der Gesellschaft finden und weniger belächelt werden, da man ja einen „ehrlichen“ Job hat. Der einen zu gering bezahlt und im besten Fall auch nicht gefällt, aber hey immerhin ist es ehrliche Arbeit.

Warum werden wir immer noch an andere Gemessen?

Uns wird immer gesagt wie einzigartig jeder von uns ist, dennoch werden wir am anderen gemessen und mit einander verglichen. Bullshit!
Es muss doch eine Möglichkeit geben unser Bildungssystem so zu gestalten, dass wir anhand unserer Fähigkeiten einen Abschluss bekommen und dann den für uns geeigneten Bildungs- oder Arbeitsweg zu bekommen.
Wichtig ist hier finde ich das bewusst werden der eigenen Fertigkeiten und diese zu Wertschätzen.
Anstelle zu lernen vor Fehlern Angst zu haben und die Verantwortung dafür komplett ab zu geben. So können wir und werden wir nichts lernen. Langfristig sind wir dann auch für Staat und Gesellschaft keine große Hilfe und genau das widerspricht dem ganzen wieder.

Ich denke aus der Änderung des Bildungssystems und dem Fokus auf die Individualität werden Langfristig alle Parteien davon profitieren.

 

Kommentare sind geschlossen.