Zum Inhalt springen

Das Jahr 2019 neigt sich dem ende zu und das bedeutet auch, dass es Zeit wird für einen kleinen Jahresrückblick.
Ich Blicke auf ein sehr starkes Jahr zurück, gerade für uns Nerds hatte das Jahr so einige Perlen im petto. Das lässt mich dann aber auch auf ein etwas schwächeres 2020 vermuten, es ist aber auch schwierig dieses Jahr zu toppen.

Fangen wir mit der aktuellsten Sache an. Star Wars.
Mit Episode 9 wird eine Saga beendet die unser Leben schon seit Jahrzente und besonders Generationen begleitet. Dabei spaltet dieses Franchise die Fangemeinde wie kein anderes und dennoch ist es ein Universum, dass Millionen begeistert.
Für mich ist es ein absolut gelungener Abschluss und eines meiner Filmhighlights dieses Jahr.
Fast wäre es sogar mein Highlight geworden, wenn da nicht ein weiteres großes Finale in den Kinos gewesen wäre. Endgame.
10 Jahre lang baute Disney ein auf Comics basierendes Film Universum auf, dass so bombastisch zu einem zwischen Finale kommt und einige Helden in den Ruhestand schickt.
Endgame war definitiv der Film 2019 für mich. Was für eine Emotionsachterbahn.
Das was Disney da geschaffen hat ist etwas ganz besonderes und die Reise geht weiter, aber wird nie wieder die selbe sein.

Das Comic Jahr startete für mich mit einer kleinen Enttäuschung. Marvel machte einen Neustart und versucht zu alter Stärke zurück zu kehren.
Der Grund? In den vergangen Jahren wurden viele Änderungen vorgenommen, die nicht gut ankam bei der Leserschaft. Hier ein Beitrag von mir dazu.
Ich fande einige Änderungen gut und muss mich jetzt leider mit den teils schlecht gelösten Enden begnügen.
Doch es gibt unter dem Neustart dann doch einige Perlen. Besonders die Hulk und Venom Reihe gefallen mir sehr gut.
DC geht gerade einen ganz anderen Weg und versucht die Welten von Watchmen und dem DC Universum zu verbinden. Das ganze natürlich mit einem Event, dass sich Doomsday Clock schimpft. Funktioniert aber verdammt gut und macht sehr viel spass zu lesen.
Im Indie Bereich ala Splitter, Cross Cult und Co, bekamen wir Perlen serviert wie Gideon FallsArche Noir und Message. Aber auch Reihen fanden sein Ende, wie zum Beispiel Kill Or Be Killed. Ein großartiger Vierteiler der sehr viel spass gemacht hat und zu einem, wie ich finde passenden Ende fand. Ein anderes hätte ich mir nicht Vorstellen können.
Besonders überrascht hat mich aber die Star Wars Darth Vader Reihe. Hätte nicht gedacht, dass die Comics so gut sind und mir dann doch die Wartezeit auf die neunte Episode etwas versüßen.
Vor allem bekam man sehr schöne Hintergrundinfos zu Vader, die man vorher noch nicht mitbekommen hat.

Für das Serienjahr 2019 muss ich zugeben, dass bei der Masse an Serien doch einiges an mir vorbei ging und ich vieles noch nicht gesehen habe.
Dennoch war mein Serienhighlight die zweite Staffel von Dark. Eine absolut starke Serie aber auch sehr komplex.
Punisher und Daredevil haben auch eine weitere letzte Staffel bekommen, die beide sehr gut waren.
Kürzlich veröffentlichte Netflix eine erste Staffel zu The Witcher, dass viele durch den Roman und der Videospiele kennen sollten. Die Serie hat mir sehr gut gefallen und freue mich auf weitere folgen.
Für 2020 wünsche ich mir mehr Miniserien auf Netflix zu sehen, wie Maniac.

Persönlich gab es auch für mich ein paar Änderungen. Durch einen Job wechsel bin ich Zeitlich etwas stärker eingeschränkt und habe mich dazu entschieden Instagram etwas runter zu fahren.
Mir erscheint es aktuell sowieso als sehr schwer Wachstum zu erreichen, wenn man nicht unglaublich viel Zeit damit verbringt allen möglichen Leuten zu folgen und deren Content zu Liken, Kommentieren. Ganz egal ob man den Content wirklich mag oder nicht.
Follow für Follow scheint auch ein großes Ding zu sein, was wohl immer noch funktioniert. Doch in Wirklichkeit hat niemand was davon. Genauso wie die täglichen Shoutout Spams in den Stories. Dabei gehen wirklich gute Accounts und Posts in der Masse unter, weil sowieso jeder nur durchklickt.
Instagram ist für mich zu einer schwierigen Plattform geworden, ohne geht es aber auch nicht.
Das habe ich mit einer Pause gemerkt.

Einige Projekte, die Anfangs gut liefen verloren auf Ende des Jahres immer mehr an Fahrt und müssen wohl bald beendet werden.
Auf der anderen Seite aber gibt es Projekte, wie den Podcast, dwe Unfassbar gut läuft mit super Zuhörern, die einen super Unterstützen. Danke!
Danke geht auch an das Geekeriki Team die mich durch das Projekt ins Team aufgenommen haben.

Der Schreitag hatte ein sehr gutes erstes Jahr, wird aber auch ein herausforderungsvolles zweites Jahr haben. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Alles in allem ein Jahr wie kein anderes, vor allem aber wird es erstmal kein Jahr wie dieses geben. Disney hat sehr viel aufgefahren, es wird schwer das zu toppen, aber wer weiß schon wo die Reise hin geht.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und freue mich auf alles was kommt.

Dein
Tony

 

 

Kommentare sind geschlossen.